[Rezension] Mädchenfänger - Jilliane Hoffman

Argon Verlag - 2010 - Buch: 9,95€ (Kindle) 

Ein Mann, der junge Mädchen über das Internet anlockt, um sich mit Ihnen zu treffen und um sie dann zu überwältigen und zuhause gefangen zu nehmen, um sie für sein künstlerisches Projekt zu missbrauchen. Das ist das Vorhaben des berüchtigten Picasso-Mörders. Er erhält seine Aufmerksamkeit, in dem er junge Mädchen entführt und Porträts von ihnen anfertigt, auf denen er sich verstümmelt und verzerrt ausschauen lässt. Die junge Lainey Emerson soll das nächste Opfer seiner Schandtaten sein. Da ihre Familienverhältnisse auch nicht gerade die besten sind, denkt sie nicht großartig nach und geht das Treffen mit einem süßen Jungen aus dem Internet ein. Dass es sich dabei aber um den grausamen Picasso-Mörder handelt, weiß sie leider nicht.
Bobby Dees, dessen Tochter selbst vor einem Jahr auf mysteriöse Art und Weise verschwand, ist der zuständige Special Agent, der sich diesem Fall hingibt. Für Lainey beginnt in ihrer Gefangenschaft die schlimmste Zeit ihres Lebens, ihr einziger Halt ist ein weiteres Mädchen namens Katie, welche ihr seelischen Beistand leistet. Doch als diese auch plötzlich verschwindet, sieht Lainey garkeinen Ausweg mehr. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und ob es Special Agent schafft, die Mädchen aus der Gewalt des Picasso-Mörders zu befreien, das lest oder hört selbst.

Fazit: Ich habe diese Geschichte als Hörbuch gehört und ich muss sagen, ich war wirklich sehr gefesselt, sodass ich sie auch auf sehr kurzen Fahrstrecken hören musste, weil ich einfach wissen wollte wie es weitergeht. Sie war sehr spannend mit zahlreichen Intrigen aufgebaut und wenn man nachts Auto fuhr wurde einem teilweise auch etwas mulmig zumute. Für mich hatte es alles was ein Thriller-Hörbuch braucht, daher eine absolute Empfehlung!

Kommentare

Beliebte Posts