Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2017 angezeigt.

[Rezension] Die Auserwählten: In der Brandwüste - James Dashner

496 Seiten - Carlsen Verlag - 2013 - Teil 2 - Jugendliteratur/Science-Fiction - 9,99€

Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, endlich wären sie frei. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und ein tödlicher Virus.
Und noch immer halten die undurchsichtigen Schöpfer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren …

Nachdem ich den ersten Teil im Kino gesehen habe und sehr begeistert war, habe ich mir gedacht, die letzten beiden Bände zu lesen. Und ich muss sagen Teil 2 hat mich wirklich total überzeugt.
Es war von Anfang an spannend und mitreißend zugleich.
Man konnte sich so gut mit den Jugendlichen identifizieren und schnell in die Geschichte hineinfinden, da James Dashner sehr detailreich und verständlich schrieb.
Die Jugendlichen wurden durch die hohe mächtige Organisation in ein weiteres Abe…

Über die Zeit ..

"Wie kann es sein, dass Zeitnicht immer gleich Zeitist? Was ist es, das die Zeit manchmal rennen und manchmal quasi stillstehen lässt - zäh und langsam bewegt sich der Sekundenzeiger, und der Minutenzeiger wird sich noch in hundert Jahren nicht weiterbewegt haben. Ist es das Warten? Ich warte. Ich will, dass die Zeit vergeht und obwohl ich lese und mich mit griechischen Göttern auseinandersetze, läuft die Zeit wie in … ja, wie in Zeitlupe.
Bin ich dann mit Conte zusammen, wird sie die Beine in die Hand nehmen und so schnell vergehen, dass ich gar nicht wissen werde, wo sie geblieben ist. Wie kommt es, dass Zeit einem just in den Momenten nur so durch die Finger flutscht, in denen man nichts lieber möchte, als sie anhalten, einfrieren, festbinden? Warum ist Zeit nicht immer gleich Zeit -  oder geht es um das unterschiedliche Bewusstsein von Zeit? Dauert sie länger, wenn man sich ihrer bewusst ist? Und rennt sie los, wenn man sie aus den Augen verliert? Fließt sie ruhig und unbemer…

[Rezension] Ich werde da sein wenn du stirbst - Marie-Sophie Lobkowicz

Hallo meine Lieben,

"neuer Monat, neues Buch!"  Nach diesem Motto habe ich vor wenigen Tagen mein Buch zu Ende gelesen, sodass ich direkt am 01.Februar mit einem Neuen beginnen konnte. Es hieß "Ich werde da sein wenn du stirbst", dieses stelle ich euch nun vor!

224 Seiten - Pattloch Verlag - 2008 - Liebesgeschichte

Die Autorin, Marie-Sophie Lobkowicz, schreibt ihre eigene Liebesgeschichte, in der sie einen sehr wichtigen Menschen im Kampf gegen den Krebs verloren hat auf eine sehr schöne und interessante Art und Weise nieder. Abgespielt hat sich diese Geschichte im Jahr 2004. Sie erzählt vom ersten Treffen zwischen ihr und Conte und der 9 monatigen innigen und leidenschaftlichen Beziehung mit sehr viel Liebe zum Detail. So werden alle Unternehmungen, Kurzurlaube, Besuche mitsamt den Sehnsüchten nacheinander in Form von Emails oder Tagebucheinträgen dargestellt. So richtig möchte es anfangs nicht so zwischen den Beiden klappen, da sie sich nicht sicher sein können, ob si…