.. 2017 kann kommen!

Hallo meine Lieben,

nach knapp einem halben Jahr melde ich mich auch wieder mal zu Wort auf meinem Blog! 
Ich habe mir nämlich einige Vorsätze für das kommende Jahr 2017 zusammengeschrieben und ein sehr Großer davon ist, mich mehr auf meinen Blog zu konzentrieren und mir somit mehr Zeit für mich zu nehmen! :)

Und da ich heute mit einem sehr spannenden Buch fertig geworden bin, bietet es sich doch direkt an euch ein wenig darüber zu erzählen. Es handelt sich dabei um den Thriller "Todesfrist" von Andreas Gruber. 



"Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, dann bleibt sie am Leben. Falls nicht, stirbt sie." Mit dieser Botschaft beginnt das Buch und der Leser wird damit direkt in die Fänge des Buches gerissen. Helen, eine Psychotherapeutin, bekommt dieses Rätsel von einem Unbekannten auferlegt. Um zu beweisen, dass der Entführer es ernst meint, hinterließ er ihr ein paar makabere "Geschenke" und daraufhin machte sie auf die Suche nach Antworten. Dabei lüftete sie Geheimnisse, die sie vielleicht nicht hätte aufdecken sollen, denn dadurch ändert sich sehr viel in ihrem privaten Leben und das nicht gerade zum Guten. 
Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder, eine Münchner Kommissarin und ein Fallanalytiker, bekommen Wind von den verschiedenen Entführungen und Morden des Unbekannten und versuchen diese aufzudecken. Dabei stellen sie fest, dass dieser ein spezielles Muster in seinem Vorgehen hat. Er mordet nach den Handlungen aus dem Kinderbuch "Der Struwwelpeter". Diese sind wirklich ohne Skrupel und ganz schön makaber! Doch das schreckt die Beiden nicht ab, sondern steigert das Verlangen den Täter endlich in die Finger zu kriegen. Nach einer langen Reise mit vielen Ereignissen und Wendungen kommen sie endlich dahinter, wer der Struwwelpeter ist und es beginnt ein Rennen gegen die Zeit und um Leben und Tod!

Ich muss sagen, das Buch ist wirklich sehr spannend geschrieben und hat mich vor allem in den letzten 100 Seiten nicht mehr in Ruhe gelassen! Ich wollte es unbedingt zu Ende lesen und wissen was alles noch passieren wird. Es ist aus unterschiedlichen Sichten aufgebaut, jedoch leicht zu lesen und verständlich. Anfangs hat es sich durch ein paar viele Informationen ein wenig gezogen aber wie gesagt zum Ende hin, konnte ich es nicht mehr aus den Händen legen. Daher bekommt das Buch von mir auf jeden Fall eine klare Empfehlung! Ich freue mich schon auf weitere Bücher von Andreas Gruber.

Habt noch eine wunderschöne Adventszeit,
eure Natascha 

Kommentare

Beliebte Posts